Das ist aller Gastfreundschaft tiefster Sinn,
dass einer dem anderen Rast gebe
auf dem Weg nach dem ewigen Zuhause.

(Romano Guardini)

... einige Erfahrungsberichte

damit Sie meine Arbeit durch andere Augen erleben können.

Ich hatte bereits zwei Jahre Psychotherapie hinter mir - als mir Ananta Corte empfohlen wurde. Zu diesem Zeitpunkt steckte ich in einer tiefen Krise, spürte keinen Boden mehr unter meinen Füßen und hatte den Kontakt zu mir selbst verloren. Nach einem kurzen Kennenlernen per Telefon, vereinbarte ich mit Ananta Corte einen Termin für ein persönliches Treffen in ihrer Praxis. Ich fühlte mich gleich sicher und aufgehoben bei Ananta. Ihr feines Gespür gibt mir das Gefühl gesehen und verstanden zu werden. Ohne Zeitdruck und in meinem Tempo arbeiteten wir gemeinsam an verschiedenen Lebensthemen. Die Atmosphäre bei Ananta ist sehr herzlich und familiär. Ich schätze ihre Art zu arbeiten sehr: bei ihr hatte ich zum ersten Mal das Gefühl wirklich dort abgeholt zu werden, wo ich stehe. Es ist ein großes Geschenk für mich, dass ich Ananta begegnet bin. Dank ihr geht es mir heute deutlich besser! Und ich habe ich jetzt die Sicherheit im Alltag, dass ich weiß, da ist eine Person, die mir hilft, wenn es mir schlecht geht und die ich zu jeder Zeit erreichen kann.

A.B. aus Süddeutschland

Drei lebenswichtige miteinander verwobene Themen beschäftigten mich in diesem Jahr. Daher entschied ich mich diese brisanten Fragen in einem Familienstellen zu hinterfragen. Ja, es gehörte schon großer Mut dazu diese Fragen zu stellen. Erfüllt von einem tiefen Vertrauen in die Arbeit von Ananta konnte ich mich öffnen und dieses Wagnis wagen. Ihre kompetente Art meine Lebenssituation mit allen widrigen Umständen klar und präzise zu erkennen und sicher durch sie hindurch zu führen entwirrte die Knäuel meiner Vergangenheit in eine heilsame neue Struktur, in der ich Heilung gefunden habe.  Ich habe großen Respekt vor der Wirksamkeit dieser wundervollen Arbeit.

B.K.

Über ca. zwei Jahren mit Unterbrechungen habe ich mit Ananta gearbeitet.

Ananta habe ich, wenn ich mich nicht irre, über eine Aufstellung, extra für unsere Gruppe, kennengelernt. Schon da sind Seiten in mir zum Vorschein gekommen, die mich in Staunen versetzten. Aus diesem Staunen kam ich nicht raus, so lange ich mit Ananta in Bezug auf meine innere Welt arbeitete. Sie hat eine sehr feine Sensorik, um das Essenzielle zwischen all dem Verwirrenden zu erkennen und es in einfachen Worten zum Ausdruck zu bringen. Auch Jahre nach der Arbeit mit Ananta profitiere ich noch von den Erkenntnissen, die ich durch die Arbeit mit ihr gewinnen konnte. Manche ihre Aussagen konnte ich damals wahrnehmen, aber viel später verstehen.

Mit Ananta habe ich sehr intensive innere Arbeit durchgeführt, der auch sehr bewegend war, aber jeder einzelne Gespräch, jeder einzelne Aufstellung und jeder einzelne Visualisierung war es vielfach für mich wert und wie gesagt, profitiere ich nach drei Jahren immer noch von diese Arbeit mit ihr.

Danke Ananta!

F.H. / Kehl

Die Begegnung mit Ananta Corte gab mir die einzigartige Möglichkeit, in bewusste und unbewusste, erlebte und erfahrene, aber auch erlernte Bereiche meiner Selbst vorzudringen. In einem vollkommen geschützten und behüteten Raum konnte ich mich all den Dingen nähern und stellen, die mir zu diesem Zeitpunkt den Weg im Leben versperrten. Ich lernte in einer intensiven und absolut vertrauensvollen Arbeit meine Mechanismen besser kennen, meine innere Welt besser verstehen. Das gab mir die Chance für neue Erfahrungen mit mir selbst und anderen und eröffnete mir einen Weg für meine Zukunft.

Seelisch und körperlich sind diese Veränderungen auch nach langer Zeit immer noch spürbar. Viele Erlebnisse, die ich während der inneren Arbeit hatte, begleiten mich noch heute und geben mir Kraft. Nicht nur, weil sie mir in der Gegenwart helfen. Sondern auch, weil sie meine Vergangenheit verändert haben. Dadurch fühle ich mich meinem Ursprung näher und gleichzeitige freier in meiner Entscheidung, wer ich heute sein möchte und kann.

Regina Heimann, Dezember 2013

Wann immer wir können, nehmen wir an Anantas Veranstaltung "Dynamische Lebensbühne" teil, die eine Art des Familienstellens ist. Wir schätzen dort sehr die vertrauensvolle Atmosphäre, die sich wie ein Schutzraum anfühlt, den Ananta zu schaffen in der Lage ist. Die Erfahrungen, die wir dort machen, sind jedesmal verblüffend und sehr bereichernd, nicht nur aus dem Vorgang "Familienstellen", sondern aufgrund der großen Nähe zu Anderen und ihren menschlichen Tiefen, in denen man sich selbst und die eigenen "Kämpfe" wiedererkennt.

Gerät jemand während der Veranstaltung in einen starken inneren oder äußeren Konflikt, so schafft es Ananta, den Kern dieses Konflikts zu erfassen, ihm eine gute Richtung zu geben und damit in einen heilsamen Prozess umzulenken.

Auch alltägliche Probleme oder Entscheidungen lassen sich gut bearbeiten, da man in die Lage versetzt wird, sich die jeweilige Situation von Außen anzuschauen, was Erkentnisprozesse in Gang setzt.
Jedoch nicht nur das - die besondere Qualität von Anantas Methode wirkt so, dass praktisch eine Art energetischer Fluss entsteht, der in sehr erstaunlichen, konkreten, äußeren und meist unerwarteten Ereignissen resultiert, so dass das jeweilige Ausgangsproblem sich tatsächlich entweder deutlich verändert oder ganz "in Luft auflöst".

Sabine und Christine

2006 war das Jahr meines persönlichen Tiefpunkts: Energielos, ausgebrannt, für jeden da und für mich selbst am wenigsten. Ich hatte Fragen an das Leben, beruflich wie privat. „Wofür? Warum? Für wen?“ oder „War es das bisher in meinem Leben? Wo will ich überhaupt hin?“ Ich fühlte mich verirrt, in mir selbst, aber auch besonders in meinem beruflichen Umfeld.
Ananta Corte ist mir seitdem wunderbarer Resonanzboden: Sie gibt mir Raum, um mich in meiner Selbstbetrachtung zu bewegen und sie zu hinterfragen. Raum, in dem ich selbst entscheide, wie weit ich mich selbst mit mir und meiner Prägung befassen möchte. Raum für alle möglichen Fragen an meine wahre Identität. Raum für Gedanken- und Verhaltensmuster, die erkannt, hinterfragt und von mir verändert werden wollen. Raum, den ich benötige, um mich zu öffnen und mich mir selbst zu entfalten. Raum, mich selbst in meinem Umfeld zu erkennen und verstehen.
Heute, nach acht Jahren, habe ich das Gefühl, das Leben zu verstehen und bei mir selbst angekommen zu sein. Ich übernehme die Verantwortung für mein Tun und erlebe hierbei immer mehr Momente der Glückseligkeit. In Beruf sowie im Privaten. Ich habe viel erkannt und ich bin sehr glücklich darüber.
Sich selbst kritisch zu begegnen, im eigenen „Spiegel“ zu betrachten, nach Innen zu schauen statt im Außen zu suchen, hatte für mich viel mit Mut zu tun. Mir sagte einmal ein weiser Mann: „Hab Mut zu Dir selbst!“ Und ich folgte dem. Ich habe das große Glück, Ananta Corte begegnet zu sein, die mir dabei stets wertvoller Sparringpartner, Coach und Zuhörer ist. Ich schätze ihre Arbeitsweise sehr. Beeindruckend empfinde ich dabei ihre hohe Sensibilität und Achtsamkeit, für den richtigen Moment und Coaching-Anlass die passende Methodik vorzuschlagen. Und das für mich Wichtigste und Entscheidendste in all den bisherigen Begegnungen mit ihr: Ich selbst bleibe der Hauptakteur in meiner „persönlichen Erkundungstour“. Ich bin die Agierende und bewusst Entscheidende, wie weit ich in einer Coaching-Sitzung und meiner persönlichen Entwicklung gehen möchte. Bei Ananta Corte fühle ich mich richtig aufgehoben. Sie ist mir wahrlich ein wichtiger Wegbegleiter, vielleicht der wichtigste in meinem Leben. Danke!

Weiblich, Jahrgang 1971, Großraum Frankfurt/Main