Ich erlebe die Welt, die ich erlaube

(AC)

Traum oder Albtraum?

Was Sie erleben, ist nicht objektiv.

Sie erfahren Ihre Welt.
Sie deuten Ihre Welt.
Sie reihen das Erfahrene in die Verflechtung Ihres Erlebten ein.

Dort erhält es Be-Deutung.

Erklärt die Welt.
Weist Weg und Handlungsweise.
Belegt Ihr Urteil.
Gibt Auskunft darüber, wer Sie sind.

Sie tragen die Welt in sich.

Hinter Ihren geschlossenen Augenlidern lebt Ihr ganzes Leben.
Erinnerungen und Phantasien kennen keine Zeit.
Sie finden im Moment des Erinnerns und Träumens statt.
Immer neu. Immer wieder. Immer jetzt.

Erinnerung ist nicht realer als Phantasie, Traum, Albtraum –
Bestandteile Ihrer Wirklichkeit. Dessen, was in Ihnen wirkt.

Der Augenblick ist flüchtig – eben geschehen, schon vergangen.
Sie können ihn nicht halten.
Können ihn allenfalls im nächsten Augenblick erinnern,
ihn sich dadurch zu eigen machen.

So tragen Sie die ganze Welt in sich.
Sie liegt nicht außen. Sie ist innen.

Basierend auf allen gespeicherten, gedeuteten
Erinnerungen, Hoffnungen, Befürchtungen,
wird das, was Sie erleben, interpretiert.
Ungelöste Emotionen verweben sich mit Aktuellem.
Gedanken gaukeln Bilder und Wendungen vor, die nicht geschehen.

Das Außen können Sie nicht ändern.

Ihre innere Wirklichkeit schon.

Dort entscheidet sich, was Sie erleben:

Traum oder Albtraum